Vodafone: 9.000 neue 5G Antennen geplant – Vodafone hat einen kleinen Ausblick gegeben, was genau das Unternehmen im Mobilfunk-Bereich und beim Netzausbau plant. Wenig überraschend ist der Fokus dabei vor allem auf dem Ausbau der 5G Netzbereiche, aber auch das LTE Netz wird weiter verstärkt. Dabei ist vor allem die Abschaltung von 3G ein Faktor, denn dadurch werden Netzbereiche für LTE frei. Insgesamt versucht Vodafone so, die Netzabdeckung und die Netzqualität des D2 Vodafone Mobilfunk-Netzes noch weiter zu verbessern und für die kommenden Anforderungen von immer mehr Nutzern und immer mehr Datenübertragung zu rüsten.

Das Unternehmen schreibt im Original zu den neuen Projekten:

Für das neue Geschäftsjahr kündigen die Düsseldorfer die Umsetzung von mehr als 7.000 Mobilfunk-Bauprojekten an. Darunter 3.000 5G-Projekte, um 9.000 Antennen für die fünfte Mobilfunk-Generation zu aktivieren. An immer mehr Standorten stellt Vodafone die 5G-Antennen zudem auf eigene Beine und bindet sie auch im Kernnetz an die 5G-Infrastruktur an: 5G-Standalone. Hinzu kommt die Umwidmung von ehemaligen 3G-Frequenzen, mit denen Vodafone ab Sommer an 18.000 Mobilfunk-Stationen noch mehr LTE bereitstellt.

Insgesamt sehen die Pläne wie folgt aus:

  • 9.000 Antennen für 5G & 5G-Standalone
  • 18.000 Mobilfunk-Stationen mit mehr LTE aus der 3G Abschaltung

Kunden des Unternehmens werden dies in erster Linie an mehr 5G Netzabdeckung in Bereichen bemerken, die bisher nur LTE zur Verfügung gestellt haben. Dazu dürfte sich der Speed insgesamt erhöhen, wenn es mehr LTE Netzbereiche und Mobilfunk-Stationen mit dieser Technik gibt. Das dürfte sich dann wohl auch in den kommenden Netztests des Vodafone Netzes bemerkbar machen.

Der Stand im Mobilfunk-Ausbau 2020

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here