Telekom: Zahl der Festnetz-Anschlüsse sinkt weiter

Telekom: Zahl der Festnetz-Anschlüsse sinkt weiter – Die Telekom hat im Festnetz Bereich weiter mit sinkenden Kundenzahlen zu kämpfen, im letzten Jahr hat sich die Geschwindigkeit aber zumindest verlangsamt. So konnte die Telekom zum 31. März 2021 auf 17,562 Millionen Festnetz Anschlüsse verweisen, das waren nur 28.000 weniger als zum gleichen Termin des Vorjahres. Umgerechnet war dies also nur ein Verlust von 0,2 Prozent. Bei den schnelleren Anschlüssen kann die Telekom aber durchaus weiter punkten und ist damit insgesamt mit der Entwicklung durchaus zufrieden.

Das Unternehmen schreibt dazu im Original:

Das Breitbandgeschäft der Telekom läuft auf dem Heimatmarkt weiter erfolgreich. Im ersten Quartal 2021 verzeichnete das Unternehmen 93.000 neue Breitbandkunden und damit 10.000 mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Basis des Erfolgs bleibt der Glasfaserausbau. Zu Ende März dieses Jahres belief sich die Zahl glasfaserbasierter Anschlüsse (FTTH, FTTC/Vectoring) auf 16,3 Millionen. Das waren 1,5 Millionen mehr als noch ein Jahr zuvor. Allein im abgelaufenen Quartal kamen 368.000 neue Anschlüsse hinzu.

Im Fokus steht derzeit vor allem der Glasfaser-Bereich, weil diese Technik vor allem die hohen Gigabit Geschwindigkeiten erlaubt. In diesem Segment konnte die Teelkom 243.000 neue Anschlüsse auf Jahresfrist vermelden, insgesamt hat das Unternehmen damit nun 9,758 Millionen Glasfaser Anschlüsse deutschlandweit. Im Vergleich mit DSL ist die Zahl aber immer noch eher gering.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.