Telekom: Gigabit Speed für 53 Gewerbegebiete – Die Telekom setzt den Glasfaser Ausbau auch im Gewerbe-Bereich fort und will zeitnah etwa 5.500 Unternehmen in 53 Gewerbegebieten in 47 Kommunen mit Glasfaser anschließen und damit Gigabit Geschwindigkeiten für die Unternehmen möglich machen. Die Vorvermarktung für die neuen Anschlüsse ist ebenfalls bereits gestartet, Unternehmen im Ausbaugebiet können also bereits schneller Verbindungen reservieren lassen.

Das Unternehmen schreibt selbst dazu:

Zu den Kommunen, deren Gewerbegebiete ausgebaut werden, gehören: Aachen, Alpen, Blaubeuren, Bonn, Dresden, Engelskirchen, Erfurt, Frankfurt, Friedrichsdorf, Gießen, Griesheim, Gronau, Hachenburg, Jüchen, Kaarst, Karlsruhe, Kiel, Koblenz, Köln, Kürten, Laatzen, Losheim, Lübeck, Lünen, Marxen, Mettmann, Minden, Mühlenbeck, Mülheim, Neuenbürg, Neu-Isenburg, Neumünster, Nonnweiler, Pegnitz, Reutlingen, Rheinstetten, Saarbrücken, Simmern, Stadthagen, Teltow, Untersiemau, Werther, Wesseling, Wiesbaum, Willich, Willstätt und Wuppertal.

Die Telekom wird für das aktuelle Projekt mehr als 310 Kilometer Glasfaser verlegen und die Unternehmen ans Glasfaser-Netz anbinden. Beim Gewerbegebiets-Ausbau soll das Trenching-Verfahren angewendet werden. Es ist zeitsparend, nachhaltig und kosteneffizient im Ausbau. Außerdem führt es zu kürzeren Bauzeiten und damit zu weniger Belastungen für die Anwohner.

Der Glasfaser-Ausbau ist vor allem im Gewerbebereich wichtig, da richtig schnelle Internet-Anschlüsse mit normalen DSL Anschlüssen auf Kupferbasis kaum möglich sind. Glasfaser stellt daher den Anschluss ans Gigabit Netz dar und ist damit zukunftsfähig.

Anschlüsse und Bandbreiten – kaum hoher Speed im normalen DSL Netz

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here