Red Internet & Phone – ein Name aber gleich zwei Internet-Anschlüsse bei Vodafone – Vodafone bietet schon seit vielen Jahren nicht nur Mobilfunk-Tarife und Handys an, sondern auch Festnetzanschlüsse für die Versorgung zu Hause um im Büro mit schnellem Internet. In den letzten Jahren hat das Unternehmen dabei die eigenen Position deutlich gestärkt und durch den Zukauf von Unitymedia und auch von Kabel Deutschland ein eigenes Kabel-Netz erworben. Damit bietet Vodafone nun auch unabhängig von den Netzen der Telekom eigene Tarife und Anschlüsse an.

Für Kunden gibt es damit nun mehr Möglichkeiten, Vodafone Festnetz Anschlüsse als Internet-Zugang zu nutzen, der Überblick ist damit aber nicht einfacher geworden, denn das Unternehmen bietet mittlerweile ziemlich viele verschiedene Tarife und der Bezeichnung Internet & Phone an.

Die Angebote unterscheiden sich dabei aber nicht nur beim Preis und den Geschwindigkeiten: auch das genutzte Netz ist unterschiedlich und man benötigt auch andere Hardware in Form von Router um die Anschlüsse nutzen zu können. Vodafone bietet in der Regel die passenden Router gleich mit an, aber wer eigene Technik nutzen will, sollte genau wissen, welchen Vodafone Anschluss er nutzt um sicherzustellen, dass die eigene Technik auch damit arbeiten kann.

Die unterschiedlichen Bereiche werden aktuell durch den Namen hinter Internet & Phone gekennzeichnet. Darauf sollte man bei der Auswahl daher besonders achten. Aktuell stehen folgende Internet Angebote bei den Vodafone Internet & Phone Tarifen zur Verfügung:

  • Internet & Phone DSL-Tarif – Die Kennzeichnung DSL weist auf Tarife im Telekom-Kabelnetz hin und ist für alle Nutzer verfügbar, die einen normalen Telekom Festnetz Anschluss haben. Vodafone kann diese Anschlüsse mit nutzen und die eigenen Tarife darüber anbieten. Kunden mit diesen Tarifen sind aber auch an die Einschränkungen im Telekom Netz gebunden: es gibt in der Regel nur Geschwindigkeiten von 50 oder 100MBIt/s. Höhere Geschwindigkeiten sind nur in absoluten Ausnahmefällen möglich. Gigabit Speed gibt es bei diesen Internet Anschlüssen bisher noch gar nicht.
  • Internet & Phone Cable Tarif – Unter der Bezeichnung Cable fasst Vodafone alle Tarife zusammen, die über die ehemaligen Kabel-Netze von Kabel-Deutschland und Unitymedia ausliefert werden können. Dieses Netz nutzt Vodafone allein und ist daher nicht auf die Telekom angewiesen. Vodafone versorgt damit teilweise auch Bereiche, in denen die Telekom noch nicht ausgebaut hat. Bei den Internet&Phone Cable Tarife sind bereits Gigabit Geschwindigkeiten bis 1GBit/s möglich.
  • Vodafone GigaCube – Um die Sache nicht ganz so einfach zu machen, bietet Vodafone neben den Festnetz-Anschlüssen auch noch den GigaCube an, der Internet per Mobilfunk-Netz bietet.

Die Vodafone Internet & Phone Cable sind derzeit also bei Vodafone die schnellsten und leistungsfähigsten Angebote, die man bekommen kann. Leider erreicht das Unternehmen mit dem eigenen Kabel-Netz noch nicht alle Kunden, so dass viele Nutzer darauf bisher noch nicht zurückgreifen können. Dennoch sollte man als Verbraucher immer zuerst diese Tarife auf Verfügbarkeit prüfen, weil sie aktuell die schnellsten Angebote sind, die man im privaten Festnetzbereich auf dem deutschen Markt zu finden sind. Sollte Vodafone an der eigenen Adresse keine Internet & Phone Cable Anschlüsse anbieten können, kann man immer noch zwischen GigaCube und den DSL Anschlüssen von Vodafone auswählen.

  • Die Verfügbarkeit kann man direkt hier abfragen (für alle Angebote, man bekommt angezeigt, was möglich ist): Vodafone Verfügbarkeit*

HINWEIS: Der Internet &Phone Cable Tarif wurde teilweise auch unter der Bezeichnung Vodafone Cable Max vertrieben. Das Cable als Teil der Bezeichnung macht aber deutlich, dass auch dahinter ein Anschluss im ehemaligen TV Kabelnetz von Unitymedia und Kabel Deutschland steckt.

Internet & Phone Cable – Gigabit Speed trotz Kupferkabel

Vodafone arbeitet derzeit auch im Glasfaser-Bereich, aber die Vodafone Internet&Phone Kabel-Tarife im eigenen Netz setzen weiterhin vor allem bei den Hausanschlüssen aus Kupferkabel. Das Unternehmen hat es aber dennoch geschafft, diese Kupferanschlüsse auf Gigabit Speed aufzurüsten, was beim Kupferkabel-Netz der Telekom bisher nicht möglich ist. Daher kann Vodafone trotz hohen Kupferanteilen im eigenen Kabel-Netz deutlich höheren Speed als viele andere Anbieter zur Verfügung stellen.

Vodafone schreibt selbst zum eigenen Kabel-Netz:

Für Internet über Kabel wird das TV-Kabelnetz für die Daten-Übertragung genutzt. Das Kabelnetz, das ursprünglich nur Fernseh-Bilder übertragen hat, kann heute auch Internet-Daten in deutlich höherer Geschwindigkeit als DSL übertragen. Kabel-Internet ist bei Vodafone außerdem kostengünstiger als Internet über DSL.

Das Breitband-Internet besteht schon heute zu einem großen Teil aus Glasfaser. Klassisches DSL wird über Kupferleitungen übertragen, Glasfaser-Internet über Glasfaser-Leitungen, die bis zum Hausanschluss im Keller (FTTB) oder bis in die Wohnung (FTTH) reichen. Das Kabel-Glasfasernetz von Vodafone ist eine hybride Lösung. Der sogenannte Glasfaser-Koaxial-Anschluss ist ein TV-Kabelanschluss, der an das Glasfasernetz angebunden ist. Die Daten werden also zu einem Teil über Glasfaser übertragen. Oft wird nur das letzte Stück vom Verteilerpunkt in die Wohnung über ein abgeschirmtes Antennenkabel aus Kuper realisiert. Damit sind gigaschnelle Verbindungen bis zu 1 Gigabit möglich, ähnlich wie beim reinen Glasfaser-Internet.

Die Gigabit Internet Anschlüsse bei Vodafone und den Internet & Phone Cable Tarife basieren also auch darauf, dass Vodafone technisch das etwas bessere Netz hat und dieses bereits aufrüsten konnte. Andere Anbieter müssen hier erst Glasfaser-Anschlüsse ausbauen um ähnliche Geschwindigkeiten bieten zu können.

Breitbandverfügbarkeit: höhere Geschwindigkeiten stehen im Telekom DSL Netz nicht zur Verfügung

Man muss aber auch bei den Internet & Phone Tarifen von Vodafone nicht den höchsten Speed buchen. Die Geschwindigkeit der Kabelanschlüsse des Unternehmens startet bei 50MBit/s und entspricht damit den Geschwindigkeiten, die man auch im DSL Netz der Telekom bekommen kann. Dafür zahlt man dann bei Vodafone auch nur knapp 30 Euro im Monat. Der Anschluss mit 100MBit/s kostet 35 Euro monatlich. Wer also nicht den vollen Speed bucht, zahlt weniger, hat aber natürlich immer auch die Möglichkeit, auf schnellere Tarife aufzurüsten.

Unterschiedliche Hardware bei den Internet & Phone Tarifen von Vodafone

Die unterschiedlichen Techniken hinter den Internet Anschlüssen machen es leider auch notwendig, teilweise andere Hardware zu nutzen. Die DSL Tarife von Vodafone können mit normalen Routern betrieben werden, für die Cable Tarife des Unternehmens braucht man aber extra Router, die im besten Fall bereits DOCSIS 3.1 unterstützen. Vodafone bietet dazu die Vodafone Station und die Fritzbox 6660 Cable an. Wer sich für einen Cable Tarif von Vodafone entscheidet, sollte daher prüfen, ob der Router mitgenommen werden kann oder ob man einen neuen Router mit dazu buchen muss.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here