Internet Nutzung in der EU – Deutschland liegt im Mittelfeld – Im Eurobarometer wurden die Einwohner der EU zu verschiedenen Themen der elektronischen Kommunikation befragt und man sieht bei dieser Auswertung sehr gut, dass es auch innerhalb der EU noch deutlich Unterschiede bei der Nutzung und der Ausstattung beim Internet gibt.

In der EU liegt der Versorgungsgrad mit einem Internet-Anschluss derzeit bei etwa 82 Prozent. Das sagt noch nichts über den Speed der Verbindungen aus, nur über die allgemeine Verfügbarkeit bzw. Nutzung eines Anschlusses. Die Verteilung ist aber innerhalb der EU doch recht unterschiedlich.

In den Niederlanden und Slowenien liegt der Grad sogar bei 100 Prozent, jeder der befragten Haushalte hatte also Internet. Insgesamt kommen 12 Staaten der EU auf einen Versorgungsgrad mit Internet von über 95 Prozent. Deutschland gehört leider nicht mit dazu. Der Versorgungsgrad bzw. Nutzungsgrad des Internets liegt in Deutschland bei 88 Prozent. Das ist zwar besser als der Durchschnitt in der EU, aber dennoch deutlich unter den Werten der Topländer innerhalb der EU.

Die Ergebnisse der Befragung zur Ausstattung mit Internet-Anschlüssen – Quelle

Richtig schlechte Werte gab es dagegen bei Rumänien, Bulgarien und auch Italien. Die Versorgung lag hier bei um die 60 Prozent und im Fall von Italien sogar darunter. Nur etwas mehr als die Hälfte der Haushalte in diesen Länder hat also direkt Zugriff auf das Internet.

In Deutschland möchte man zukünftig eine Versorgung von 100% mit Gigabit Internet erreichen (laut den Breitband Zielen in Deutschland). Auch die EU hat sich diese Internet Ziele gesetzt. Je nach Land bedeutet dies aber auch, dass wohl noch eine ganze Menge an Arbeit geleistet werden muss. Die Frage ist aber natürlich auch, ob einige Nutzer bewusst auf den Internet Anschluss verzichten. Nur weil ein Anschluss anliegt, muss man diese ja noch nicht buchen und auch im Einsatz haben.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here